Marjoram

Kleine Kräuterkunde: Majoran

Majoranpflanzen gibt es ab dem Frühjahr zu kaufen. Am besten topft ihr den Majoran in einen größeres Gefäß um, damit er mehr Platz zum Wachsen hat (die Blumentöpfe, in denen Kräuter gekauft werden, sind meist zu klein). Wenn ein gekaufter Topf mehrere Pflanzen hat, pflanzt sie am besten einzeln in verschiedene Gefäße und experimentiert mit verschiedenen Standorten.

Standort

Majoran kommt aus dem Mittelmeerraum und mag es daher sonnig und warm.

Pflege

  • Kraut ist anspruchslos und recht robust
  • spärlich gießen, Staunässe vermeiden; Erde sollte nicht zu feucht sein
  • Unkraut regelmäßig entfernen
  • Majoran braucht keinen Dünger
  • Majoran ist eine einjährige Pflanze und daher nicht winterhart: die Überwinterung drinnen im Topf (z.B. auf der Fensterbank) klappt nur selten

Vermehrung

Majoran könnt ihr entweder über das Aussäen von Samen oder über Stecklinge vermehren.

Aussäen ist ab Mai im Haus oder im Freien möglich. Die Samen werden einfach oberflächig in warme Erde gesät und nur leicht angedrückt.

Die Vermehrung über Stecklinge funktioniert so:

1Einen Majoranstängel mit scharfer Schere abschneiden; dabei ca. 1/3 des Stängels für neue Triebe stehen lassen.

2Die unteren Blätter des abgeschnittenen Stieles entfernen.

3Stängel in Erde einpflanzen. Heller Standort, aber ohne direkte Sommermittagssonne (Temperatur von 20-25 Grad).

4Erde in den ersten 1-2 Wochen nass halten, danach gleichmäßig befeuchten.

Stecklinge bewurzeln nach 4-6 Wochen.

Majoran haltbar machen

Majoran lässt sich besser Trocknen anstatt ihn einzufrieren. So könnt ihr getrockneten Majoran ganz einfach selbst herstellen:

1. Erntezeit

  • das ganze Gartenjahr über
  • beste Erntezeit im Jahr: kurz vor der Blüte (Blütezeit = Juni-September), da zu dieser Zeit am aromatischsten
  • beste Erntezeit am Tag: vormittags, da zu dieser Zeit die Blätter die meisten ätherischen Öle enthalten

Harvest

2. Ernten / Schneiden

  • für saubere Schnitte eignet sich eine scharfe Schere sehr gut
  • am besten längere Stängel ernten, dann ist das Zusammenbinden später einfacher
  • ca. 2/3 des Majoranstängels abschneiden, so können sich unter dem Schnitt neue Triebe bilden und man kann von einem Stängel öfter ernten

Harvest / Cut

3. Weiterverarbeitung

  • geschnittenen Majoran gleich weiterverarbeiten
  • Kraut nicht waschen, da Schimmelgefahr bei längerer Trockenzeit
  • Stängel nicht kleinschneiden
  • Majoran zu kleinen Bündeln mit max. 10 Stängeln zusammenbinden (z.B. mit einer Kordel)

Tie Together

4. Trocknen

  • Ort:
    innen: dunkler, luftiger aber warmer Raum (sollte täglich gelüftet werden) oder
    außen: im Schatten (direkte Sonne und Temperaturen über 40 Grad vermeiden)
  • Bündel kopfüber aufhängen
  • Majoran sollte während des Trocknens möglichst nicht bewegt werden
  • Trockenzeit: ca. 14 Tage

Dry

5. Finish

  • testen, ob Majoran fertig getrocknet ist: Kräuter rascheln beim Anfassen und
    beim Durchbrechen eines Stängels ist keine Feuchtigkeit an der Bruchstelle zu sehen und zu fühlen
  • Blätter einfach mit den Fingern vom Stängel reiben und mit den Händen kleinrebeln

6. Aufbewahrung

  • im luftdichten Glas
  • an einem dunklen Standort
  • Haltbarkeit: mehrere Jahre

Diesen Post gibt’s auch auf Englisch und Französisch. //
This post is also available in English. //
Ce post est également disponible en français.

[Impressum]

Wenn dir der Artikel gefallen hat, gib mir doch ein Käffchen aus und hilf meinen Blog zu crowdfunden. Danke! ♥
Einen Kaffee bitte!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s